Schlagwort-Archive: edelreisser

Wann soll ich Edelreiser schneiden?

Den richtigen Zeitpunkt für Edelreiser finden

Da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Die beste Zeit ist aber auf alle Fälle eine frostfreie Zeit ab Mitte Dezember bis etwa im Februar. Die Bäume oder Sträucher, die vermehrt werden sollen, dürfen noch nicht ausgetrieben haben. Sollte das der Fall sein, verschieben Sie die Vermehrung mit Edelreiser auf den nächsten Winter. Die Reisser sollten aber nach eine kurzen Frost erst geschnitten werden. So stellt man sicher, dass der Baum, Strauch, Rose etc. auch zur Ruhe gekommen ist.

Wer mit dem Gedanken spielt seine Lieblingssorten im Garten zu vermehren, der kommt am schneiden von Edelreiser nicht vorbei. Damit ist sind kleine Äste gemeint, meist Bleistift dick, die vom letzten Jahr stammen. Man sollte sich die kräftigsten Triebe aussuchen und diese möglichst lang abschneiden. Die Wasserschosse, also die geradeaus hochgeschossenen Triebe sind aber für die Vermehrung nicht geeignet.

Lagerung der Edelreiser

Die so geschnittenen Reisser müssen vor Nagern, Frost und Austrocknung geschützt werden. Es gibt auch hier wieder verschiedene Methoden. Manche lagern eine kleine Menge im Gemüsefach des Kühlschrankes. Andere wiederum schlagen die Äste im Garten in etwas Erde ein und befeuchten diese vorsichtig im Winter. Das Lagern im Keller oder der Garage ist aber auch eine gute Alternative. Einfach in Zeitungspapier einwickeln und in einen Eimer  mit feuchter Erde oder feuchtem Sand einstecken. Ab und zu kontrollieren ob sich nicht ein paar Mäuse daran gemacht haben.

Im Frühjahr geht es dann ans Veredeln. Das sollte auch vor dem Austreiben geschehen. Manche veredeln auch nach dem Austreiben der Bäume oder Sträucher noch. Aber die besten Chancen auf „ Nachwuchs“ hatte ich mit dem Veredeln noch vor dem ersten Austreiben. Bei Steinobst lässt sich die Kirsche am besten veredeln. Auch Apfelbäume veredeln klappen noch halbwegs gut. Mehr dazu im nächsten Artikel rechtzeitig vor Frühlingsbeginn hier.