Vogelhaus mit Kamera

Warum einen Nistkasten mit Kamera?

Angespornt durch meine kleine Videoserie über das Storchenest im Sommer, habe ich mir ein Vogelhaus gekauft. Genauer gesagt einen Nistkasten mit Infrarotkamera. Damit versuche ich Vögel nahe am Haus zu beobachten. Vielleicht habe ich ja Glück und kann einer Vogelfamilie bei der Aufzucht zusehen.

Zuerst war da diese Idee. Dann die Frage wie man das Ganze wohl ohne viel Aufwand umsetzen kann. Eine Eigenkonstruktion kam für mich nicht in Frage. Ich bin da nicht so geduldig mit dem ganzen Elektronik-Kram.

Infrarotkamera im Innenraum des Nistkastens

So hab ich mir einen fertigen Kasten inklusive der fertigt montieren Kamera gekauft. Zu dem Nistkasten gehört noch ein Übertragungsgerät, dass die Daten auf den heimischen Fernsehen zeigt.

Ist das recht aufwendig oder kann das Jeder umsetzen?

Leider brauche ich 2 Stromquellen für die Filmarbeit. Die Kamera im Kasten braucht eine Steckdose und das Übertragungsgerät neben dem Fernseher ebenfalls eine. Das macht die Filmarbeit bzw. die Vorarbeiten schon etwas aufwendiger. Der Nistkasten mit aus Holzbeton, dadurch wird der Kasten leichter. Das Vorderteil kann man mit Hilfe eines Imbusschlüssels aufschrauben. Durch das Rückteil führt das Kabel für die Stromversorgung der Videokamera. Das Kabel ist gerade einmal so lang, dass es aus dem Rückteil heraus schaut. Ich finde es zu kurz und es ist eine Fummelarbeit bsi die Kabel verbunden sind ohne das sich das innere Kabelstück immer wieder ins Kasteninnere „verzieht“. Nun, jetzt hängt der Nistkasten mit Videokamera an unserem Sichtschutz, der mit wildem Wein überwachsen ist. Das Einflugloch zeigt nach Osten und hat damit die selbe Himmelsausrichtung wie ein altes, erfolgreiches Vogelhaus an der Hauswand.

Wie bereits gesagt, die Kamera braucht eine eigene Stromquelle. Da heißt es jetzt ein Verlängerungskabel legen damit das Ganze mal ans Laufen ( hoffentlich) kommt.

Dann merke ich auch, dass die Qualität der Bilder bei den ersten Versuchen etwas wacklig sind . Na das kann ja nur besser werden. In der Hoffnung bessere Bilder zu bekommen, montiere ich den Nistkasten etwas zu spät Mitte Mai.

Vogelhaus getarnt
Vogelhaus im wilden Wein – das  Stromkabel zur Videokamera ist noch zu sehen

In diesem Jahr waren mir andere Gartenarbeiten wichtiger als das Vogelhaus. Sorry liebe Vögel, aber die Bauarbeiten haben sich etwas verzögert. Wie im richtigen Leben eben auch 🙂 Statt richtiger Livevideos denke ich nach den ersten Testläufen wird es wohl eher Schnappschüsse vom Fernsehgerät geben. Ich teste weiter. Bis hierher ist das alles für jedermann/frau einfach umzusetzen. NUR.

Die Qualität der Bilder….. Ich schaffe es einfach nicht ein richtiges Bild aus dem Nistkasten zu bekommen. Bei meinem letzten Versuch hab ich zwei Stunden rum probiert und maximal ein „Schneebild“ bekommen.

Ich ruf bei dem Versandhandel mal nochmal an. Sollte sich hier noch was Neues ergeben, sag ich euch Bescheid.

Fazit: Es ist nicht so Leicht einen Hersteller für diese Nistkästen mit Kamera zu finden.