Schlagwort: Winterschutzvlies

Winterschutzvlies

Winterschutzvlies

Wenn der Herbst zu Ende geht, heißt es „gut einpacken“ für viele Gartenpflanzen wie Rosen, Gartenstauden, Pflanzgefäße und Bäume.
Hierbei kann ein sogenannter Winterschutzvlies sehr gute Dienste leisten. Die atmungsaktiven Vliesstoffe sind unterschiedlich in ihrer Materialstärke, je nach Einsatzort. Diese wird in Flächengewicht pro Quadratmetern ausgewiesen. So ist ein 30 Gramm Vlies ein sehr dünnes Wintervlies und ein 150 Gramm schon sehr dick und stabil.
Achten Sie beim Kauf von Winterschutzfolien darauf, dass diese atmungsaktiv sind. Nur so kann Stauhitze und Fäulnis vorgebeugt werden. Beim Befestigen der Winterschutzvliese bedenken Sie, dass diese ausreichend geben Wind und Sturm befestigt werden. Dazu gibt es im Handel auch noch eigenes hergestellte Vliesbodenhacken. So kann man auch grossflächige flache Beete schnell vor Frost schützen. Die Vliesstoffe werden meist als Meterware auf der Rolle angeboten.

Neben dem Wintervlies auf der Rolle gibt es aber auch sogenannte Pflanzenschutzhauben aus Vliesstoff. Diese sind bei wenigen Pflanzen sehr praktisch und leicht in der Handhabung. Die Schutzhauben haben am unteren Ende oft eine Kordel, die nach dem Überstülpen einfach zugezogen wird. So kann man immer wieder mal im Winter schnell zum giessen an die Pflanzen.

Keine Plastikfolie als Winterschutz benutzen

Andere Winterschutzmatten bestehen aus Kokosgeflecht oder Jute und sind ebenfalls atmungsaktiv und sehr gut als Schutz vor Frostschäden an Bäumen oder Pflanzgefäßen geeignet.
Verwenden Sie zum Abdecken der Pflanzen aber auf keine Fall Kunststofffolien oder Luftpolsterfolien. Diese lassen der Pflanze keine Luft zum atmen und diese überstehen den Winter sehr oft nicht. Das wäre ja sehr schade, den gerade deshalb machen wir uns ja jeden Herbst die Arbeit und packen unsere „Lieblinge“ draussen gut ein.