Archiv der Kategorie: Gartenmöbel

Relaxliegen Garten

Schöne und bequeme Gartenliegen mit Dach

Seit einigen Jahren entdecke ich immer wieder diese schönen Relaxliegen aus Korbgeflecht, die dazu meist noch einen Sonnensegel oder ähnliches haben.

Hier finden Sie ein Beispiel:

Eine solche Sonnenliege mit Wohlfühlcharakter ist doch der perfekte Abschluss eines Arbeitstages. Diese Liegen oder soll man sie besser Wellnessliege nennen, faszinieren mich durch ihre  runden Form und der bequemen Ausstattung. Nicht nur, dass man Kissen für Rücken und Füße hat, nein auch ein Fußteil ist meist im Paket der Liegen enthalten.

Ehrlich gesagt habe ich die Relaxliegen bisher etwas vernachlässig, da sie vom Luxusanbieter mir dann doch zu teuer waren. Aber jetzt habe ich diese Liegen bei einem anderen Anbieter entdeckt und möchte euch diese gern mal zeigen. Weiter unten im Artikel findet Ihr auch gleich einen Link zum Anbieter, schaut doch mal vorbei.

Relaxliege mit Sonnensegel für Garten und Terrasse

Die hier abgebildeten Relaxliegen mit Sonnenschutz besteht aus Kunststoffgeflecht und bieten je nach Modell auch gleich noch ein Fußteil mit an. Der Rahmen ist aus Stahl und bietet eine hohe Stabilität. Es ist aber durch das Eigengewicht schwerer die Position öfter zu verändern. Das ist ein kleiner Nachteil gegenüber einem Gartenstuhl oder einer „normalen Gartenliege“. Dafür ist aber der Sitz und Liegekomfort nicht vergleichbar mit einem Stuhl. Die Liege ist ein eigener, abgeschlossenen Bereich der fast wie ein kleines Zuhause wirkt.
In Kombination mit einem Swimmingpool oder Schwimmteich ist die Relaxinsel die perfekte Kombination von liegen, schwimmen und relaxen. So kommt gleich ein richtiges Urlaubsfeeling im eigenen Garten auf. Die Liege bietet zwei Personen ausreichend Platz um die kommende Gartensaison voll aus zu kosten.

Ich persönlich findet den Sonnenschutz sehr praktisch, da man sich dann nicht noch zusätzlich einen Sonnenschirm kaufen muss. Meiner Meinung nach passt diese Relaxinsel sogar auf einen großen Balkon oder die Terrasse, es muss nicht immer ein großer Garten sein.
Relaxen ist überall erlaubt wo man sich wohlfühlt und es ruhig ist.

Eine Alternative zu einer Sonnenliege kann aber auch ein schöner Strandkorb sein:

Gartenschrank

Minigerätehaus – der Gartenschrank als Alternative

Gerade bei der Neuanlage eines Gartens, meist verbunden mit dem Bau des Hauses, werden natürlich immer einige Kleinigkeiten vergessen. Das ist ganz normal und wird auch immer so sein. Gerade die vielen Gartengeräte benötigen irgendwann einen Platz und wer dann nicht unbedingt ein Gerätehaus bauen möchte, kann sich mit dem Gartenschrank behelfen.
Gartenschränke können sowohl im Garten, an einer geschützten Stelle als auch auf der Terrasse stehen. Manche Gartenbesitzer nutzen einfach einen alten  dekorativen Holzschrank und stellen diesen nach draussen. Dabei sollten man aber unbedingt dem Gartenschrank ein wasserdichtes Dach geben, vielleicht mit Schindeln oder Dachpappe. Auch das Holz des Gartenschrankes sollte unbedingt entweder direkt aus Lärchenholz sein oder aber kesseldruckimprägniert  und mit einer Lasur versehen sein. Nur so hält sich der Gartenschrank aus Holz über einige Jahre im Garten.

Günstig oder hochwertig?

Günstige Gartenschränke sind zumeist aus dünnem Tannenholz gefertigt und kesseldruckimprägniert. Hochwertige Gartenschränke dagegen bestehen aus massiverem Lärchenholz. Lärchenholz ist durch seinen hohen Harzanteil besonders gut für draussen geeignet. Aus Lärchenholz werden u.a. auch viele Holzhäuser gebaut und die Fassaden sehen selbst nach 10 oder 15 Jahren bei guter Verarbeitung und guter Holzqualität wie am ersten Tag aus. Einzig die Farbe verändert sich im Laufe der Zeit und kann dann je nach Standort „ergrauen“.

Neben den vielen angebotenen Gartenschränken aus Holz gibt es aber auch einige Modelle aus Kunststoff. Welcher Gartenschrank zu Ihrem Garten passt, entscheidet jeder Gartenbesitzer für sich. Vielleicht hilft es bei der Entscheidung sich die nächsten Gegenstände im Umfeld des künftigen Gartenschrankes anzuschauen. Aus welchem Material sind Handlauf, Fassade, Mülltonnenhaus oder Beeteinfassungen? Der Schrank sollte sich ja nach Möglichkeit in das Gesamtbild gut einfinden.

Größe und Ausstattung eines Gartenschrank

Überlegen Sie sich vor dem Kauf des kleinen Gartenhauses welche Gartenutensilien alles Platz haben sollen. Wenn man viele Hand-Gartengeräte wie Haken, Gartenrechen, Spaten oder Gartenbesen hat, sollte man darauf achten, das die Möglichkeit besteht den Gartenschrank individuell im Inneren einzuteilen. Möglichst viele Regale sind da eher hinderlich.
Messen Sie zuerst einmal den Standort aus und testen Sie wie viel Platz für den Schrank vorhanden ist. Wer wertvolle Gartengeräte dort einstellen möchte, sollte sich auch Gedanken über das anbringen eines Schlosses machen. Hierbei ist es von Vorteil, wenn man sich für eine hochwertigere Ausführung entscheidet.

Gartenmöbel aus Eisen

Eisenmöbel und Gartenmöbel aus Edelstahl

Man kennt sie meist aus Frankreich, die Rede ist von Gartenmöbel aus Eisen. Mittlerweile fast schon vergessen, da in vielen Gärten jetzt Möbel aus Aluminium oder Kunststoff stehen. Dabei haben die Gartenmöbel aus Eisen nie ihr mediterranes Aussehen verloren und sind auch heute noch der Inbegriff des Urlaubes in Frankreich oder Italien.
Die Möbel werden meist aus sehr flachen Eisen geschmiedet und anschliessend vor Rost geschützt. Das geschieht durch verzinken und eine Pulverbeschichtung. Die Möbel wirken danach wie blankes Eisen, das gerade mit einem Lappen poliert wurde.
Gartenstühle aus Eisen sind oft klappbar um sie besser lagern zu können. Hier sollte man beim Kauf auch auf das Gewicht achten. Schwere Gartenstühle sind auch mühsam in der Handhabung im Garten und Terrasse.
Bei Gartentischen aus Eisen gibt es verschiedenste Variationen an Tischplatten. Zum einen die schon klassische Teakholzplatte und dann eine Vielzahl an Steintischplatten wie zum Beispiel der helle Kalkstein Travertin. Oft sind Mosaikplatten auch sehr schön, die aus Terrakotta oder aus Marmor hergestellt sind. Daneben gibt es auch Tischplatten aus gebrannter Keramik, die zum Teil mit bunten Blumenmustern versehen sind. Hier gibt es meines Wissens nur wenige Anbieter in Deutschland, die direkt auf Gartenmessen verkaufen.

Alle Tischplatten aus Naturstein oder Kunststein sind aber schwerer wie es Kunststoffplatten sind. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf von Eisenmöbeln genau überlegen, wer die Möbel im Herbst transportiert und wo diese gelagert werden müssen.
Im Winter sollte man die Eisentische mit Mosaiken aber auf alle Fälle vor Frost und Regen schützen. Denn gerade die leicht porösen Steine ziehen Feuchtigkeit an und bilden so eine große Gefahr bei Frost. Schützen Sie Ihre Eisenmöbel deshalb im Herbst am besten mit einer Schutzhülle und einem trockenen Stellplatz vor Frostschäden, besonders die Steintische sind hier gefährdet.
Eine Alternative zu Eisenmöbeln sind Gartenmöbel aus Edelstahl. Aber das hellglänzende Metall ist nicht jedermanns Geschmack. Kombiniert werden die Edelstahlmöbel oft mit Teakholzauflagen.

Gartenstuhl Alu

Wie bequem sind Gartenstühle aus Aluminium?

Wer vor dem Kauf neuen Gartenstuhl aus Alu steht, der muss sich sehr oft auch entscheiden zwischen Design und Bequemlichkeit. Aber mittlerweile gibt es ein Gartenstühle aus Aluminium die zum einen sehr leicht sind, stapelbar und bequem. Durch die neune Kunststoffgeflechte sind die Gartenstühle bequem, die Sitzfläche gibt leicht nach und vermittelt auch ohne Stuhlauflage einen guten Sitzkomfort. Das Sitzgeflecht ist wasserdurchlässig und kann so ohne ständiges Wegräumen beruhigt draussen stehen gelassen werden. Nach einem Regenschauer schüttelt man die restlichen Regentropfen einfach kurz ab oder wischt diese mit einem Lappen kurz ab. Das Kunststoffgeflecht saugt kein Wasser auf so wie bei einem Gartenstuhl aus Holz.

Das leichte Gewicht des Alu-Gartenstuhles ist sehr praktisch und die Handhabung ist oft auch mit einer Hand zu bewältigen. Das ist gerade für ältere Menschen ein sehr großer Vorteil, dass die Gartenstühle leicht sind. Durch die Stapelfähigkeit können die Gartenstühle nach der Gartensaison platzsparend verstaut werden.
Die Aluminium-Gartenstühle wirken sehr modern und mit den verschieden farbigen Bespannungen können die Stühle auch noch nach der Tischdeck oder dem Terrassenbelag ausgewählt werden.

Fazit: Gartenstühle aus Alu haben viele praktische Vorteile, es lohnt sich beim Kauf diese Gartenstuhlmodelle in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen.

Strandkorb als günstige Gartenmöbel

Strandkörbe sind fast das ganze Jahr über nutzbar

Wer sich heute nach Sitzmöbeln für den Garten umsieht, der hat die Qual der Wahl. Liegen und Gartenstühle sind in Naturmaterial wie Rattan und Weide als auch in Kunststoff erhältlich. Die Rahmen aus Aluminium und Edelstahl haben sich dabei bewährt. Tisch und Stühle kennt man ja, aber einen Strandkorb im Garten? Das hat viele Vorteile, einer ist bereits genannt – man kennt es nicht. Somit ist ein Strandkorb ein individuelles Gartenmöbelstück und fällt auf.

Dabei ist der Sitzplatz im Garten gleichzeitig gegen Wind und auch ein wenig gegen Regen geschützt. Mithin kombiniert ein Strandkorb die Behaglichkeit eines Gartenhauses mit der Sitzqualität eines guten Gartenstuhles.
Der norddeutsche Strandkorbklassiker ist in vielen verschiedenen Varianten lieferbar. Es gibt einige Werkstätten, die Strandkörbe auch noch in Deutschland herstellen. Das ist im Gartenmöbelbereich heute leider selten geworden. Die Auswahl der Stoffe und auch das Außenmaterial sind auf Wunsch wie in einem Baukastensystem frei wählbar.

Die meisten Strandkörbe sind Zweisitzer, es gibt aber auch Einsitzer. Ein Korb wiegt in der Regel ca. 75 bis 100 kg und ist somit auch im Winter im Garten. Eine Schutzhülle wehrt Nässe und Schmutz ab und sorgt für einen guten Frühlingsstart. Ein guter Strandkorb kostet ab 1000 Euro zuzüglich der Speditionskosten. Wer langfristig im Garten plant, sollte sich für eine hohe Qualität entscheiden. Den anders als normale Gartenstühle kann man den Strandkorb fast das ganze Jahr nutzen und so auch sonnige Tage im Winter geniessen.
Der Pflegeaufwand bei einem Strandkorb ist sehr gering, die Polster können gewaschen werden und der Aussenstoff ab und an imprägniert. Das war es dann aber auch schon. Wer den Stellplatz etwas mit Kies oder Steinen auslegt, verhindert so, dass Spritzwasser die Seitenteile des Korbes verschmutzt. Oder wie wäre es gleich mit einer Strandatmosphäre mit viel Sand im Garten? Wie auch immer, genießen Sie ruhige Stunden im Garten.

Übrigens: Vielleicht kommt vielleicht ein gebrauchter Strandkorb in Frage?