Bestäubungshilfe auf natürliche Art

Das Bienen für die Bestäubung von Blüten zuständig sind, weiß fast jedes Kind. Was aber kann man tun um seine Apfelernte zu verbessern? Bei der Suche nach Hilfen zur Bestäubung bin ich in diesem Jahr auf einen Hummelzüchter gestossen. Deutschlands ältestem Hummelzüchter der schon seit 20 Jahren sich mit diesem Thema beschäftigt.

 

So erfahre ich ganz nebenbei das Hummeln überwiegend bei der Befruchtung von Tomaten im Gewächshaus eingesetzt werden. Aber immer mehr Hobbygärtner setzen bei der Verbesserung ihrer Ernte auf das Können der kleinen pelzigen Gesellen fürs Freiland.

Die Hummeln sind fleißigaber nicht aggresiv

Die Hummeln sind fleißig aber nicht aggresiv

Warum Hummeln?

Aber warum sollen Hummeln bei der Bestäubung hilfreich sein? Ganz einfach sie sind fleissiger und fliegen schon ab 9 Grad und auch wenn es draussen trüb ist sind die Hummeln unterwegs. Bienen dagegen brauchen es schon wärmer und am besten auch noch sonnig. Wenn man wie ich aber ein paar Apfelbäume in einer kälteren Region Deutschlands zu mehr Ernte verhelfen möchte muss man auch mal etwas Neues testen.

So sieht das Innenleben des Kastens aus. Die Hummeln können nur durch das Flugloch.

So sieht das Innenleben des Kastens aus. Die Hummeln können nur durch das Flugloch.

Ich bestelle mir also einen Kasten mit einem kleinen Hummelvolk. Per Post kommt dann ein Paket darin meine Hummeln. So ein Volk braucht keine große Pflege und stirbt bis auf die Königin im Herbst ab. Die mitgelieferte Zuckerlösung hilft den Hummeln für die ersten Tage zu überleben danach müssen sie sich selbst versorgen.

So sieht der Hummelkasten aus

So sieht der Hummelkasten aus

Leider gibt es keine Anleitung für die künftigen Hummelbesitzer. So habe ich jetzt eine Pappschachtel die ich in einen Apfelbaum rein stelle. Der Karton wird nur wenige Regentage aushalten. Deshalb hab ich dem Karton ein kleines Dach aus einer Styroporplatte gebastelt. Zuerst hab ich mir eine alte Obstkiste gesucht. Da hinein stelle ich die Hummelkiste. Die Styroporplatte habe ich dann locker mit Draht befestigt.

So sieht der Hummelkasten in der Obstkiste aus das Dach habe ich mit einem Draht befestigt.

So sieht der Hummelkasten in der Obstkiste aus das Dach habe ich mit einem Draht befestigt.

Vorsicht: Hummeln stechen und deshalb habe ich vorher das Flugloch mit dem Drehschalter verschlossen. Beim anheben des Kartons summt der ganze Kasten bedrohlich mir ist nicht ganz wohl dabei. Aber die Hummelchen brauchen ein sicheres zuhause.

Das Ganze habe ich dann noch am Baum befestigt, fertigt. So jetzt noch das Flugloch öffnen. Ich rechne mit allem aber es passiert nichts. Nach ein paar Minuten kommt die „Wächterin“ und schaut sich die Lage an. Nach weiteren Minuten kommen dann die ersten Hummeln und fliegen gemächlich davon.

Ich bin gespannt wie sich die Apfelernte in diesem Jahr entwickelt. Im letzten Jahr hatten wir eine Rekordernte dass Folgejahr ist dann normalerweise ein Flop. Aber die Hummeln sind ja in diesem Jahr da……

Nachtrag am 23. Mai.

Nach fast 3 Wochen kann ich jetzt die Arbeit der Hummeln bestaunen. Viele Apfelblüten sind bestäubt worden. Ganz besonders freut mich dass mein Rekordapfel Manga Superapfel nach 2 Jahren erstmals Früchte trägt.

Nachtrag am Mitte Juli:

Es befinden sich keine Hummeln mehr im Kasten. Ich lass den Kasten aber noch stehen, da sich unter der Styropor eine große Ansammlung von Ohrwürmern es sich bequem gemacht haben.