Apfelessig zuhause machen

Apfelessig selbst gemacht – so gehts

Essigflasche

Der erste eigene Apfelessig, noch nicht gefiltert

Seit einigen Jahren stelle ich jetzt Apfelwein her. Deshalb lag es nahe auch einmal die Herstellung von Essig zu probieren. Früher war das ja auf Bauernhöfen an der Tagesordnung, heute kauft man seinen Essig für Centbeträge im Supermarkt. Ja toll aber wie macht man jetzt selbst Essig?

Es gibt einige Methoden Essig herzustellen. Meine ist die aus Apfelwein einen Apfelessig zu machen. Dazu braucht ihr erst einmal Apfelwein. Wie ihr den macht könnt ihr in meinem Artikel nachlesen. Wichtig dabei, es muss ein biologischer Apfelwein sein, also selbst gemacht oder ein Apfelwein ohne Konservierungsstoffe oder Schwefel.

Was brauche ich für einen Apfelessig?

Apfelwein ( frischer Apfelsaft der vergoren ist)

Eine Essigmutter ( was ist das bitte schön?)

Eine weithalsige Flasche oder Glas

Windelstoff oder luftdurchlässiger Zellstoff

Standort mit durchgängig mindestens 20 Grad

Zeit ( je nach Vorbereitung 2-5 Monate)

Die Basis meines Apfelessig ist ein selbstgemachter Apfelwein aus frischen Äpfel. Die Äpfel habe ich im Herbst gemahlen und gepresst. Der frische Saft wurde in Korbflaschen zu je 10 Liter abgefüllt und mit einem Gäröhrchen verschlossen. Je nach Temperatur braucht der Wein dann bis zu 5 Monaten bis er fertig ist.

In der Zwischenzeit musste ich an eine Essigmutter kommen. Und genau das war ein Problem. Niemand in meiner Nähe macht heute noch Essig selbst. Fragt man etwas herum erntet man meist Kopfschütteln und Verständnislosigkeit. Aber ohne diese gelartige Essigmutter gibt es keinen Essig.

Was ist eine Essigmutter? Das ist eine glibrige meist hellbis bräunliche Masse die entsteht wenn Wein zu lange an der Luft steht. Dann nämlich wandelt die Essigsäuren den Alkohol in Essig um. Herrlich diese Natur und ihre Bakterien.

Essigmutter Apfelessig

Die Essigmutter bildet sich nach einigen Monaten von selbst-hier ist sie am absterben und sinkt nach unten.

So eine Essigmutter musste ich mir selbst herstellen. Dazu habe ich einfach einen Apfelwein in einem leeren (sauberen) Gurkenglas in ein Regal gestellt. Vorher noch mit einem  luftdurchlässigen Zellstoff ( Wattepads gehen auch) abgedeckt. Das Ganze habe ich dann mehrere Monate stehen lassen. So bildete sich dann nach und nach eine Essigmutter. Sieht nicht gerade schön aus, aber das ist ja auch nicht entscheidend.

Essig zuhause machen

Links der fertige Essig rechts das Glas mit der Essigmutter

Essigzubereitung. Nach einigen Rückschlägen ( es funktioniert nur bei Temperaturen über 20 besser 25-30 Grad) Habe ich diesen Sommer mit einer Gabel die Essigmutter in eine leere Flasche gehoben und mit frischem Apfelwein aufgefüllt. Auch hier wieder die Flasche mit einen luftdurchlässigen Stoff abdecken. Das Ganze einfach ans Fenster gestellt und nach 4-6 Wochen ist der Essig fertig. Man riecht es schon wenn der Apfelessig fertig ist. Den Flascheninhalt habe ich dann in eine andere Flasche umgefüllt und die Schwebstoffe und die Essigmutter abgefiltert. Die Essigmutter habe ich natürlich gleich wieder mit frischem Apfelwein in eine neue Flasche gefüllt. Das Spiel beginnt wieder von neuem.

Apfelessig filtern

Den fertigen Essig fltern und abgefüllt noch einige Zeit reifen lassen.

Den abgefüllten Essig kann man sofort verwenden. Er kann aber auch noch nachreifen. Die Reifezeit teste ich im Momnet noch.

Übrigens: Schwebstoffe im Apfelessig sind kein Zeichen für schlechte Qualität sondern ein natürlicher Prozess.

Fazit: Es ist schon etwas Arbeit bis der erste Apfelessig fertig ist. Dafür macht es einen stolz selbst Essig gefertigt zu haben. Wichtig ist es das Ganze bei Temperaturen von über 20 Grad zu erledigen. Fällt das Thermometer darunter, können die Essigbakterien nicht mehr arbeiten und es passiert nichts. Das wußte ich bei meinen ersten Versuchen noch nicht. Danke an einige Teilnehmer im Gartenforum von „Mein schöner Garten“ die mich darauf hingewiesen haben.

Wenn ihr eure Essigmutter weiter nutzen möchtet, müsst ihr sie immer wieder mal mit frischem Apfelwein versorgen. Hat die Essigmutter allen Alkohol umgewandelt,  stirbt sie ab. Nur durch das Nachfüllen von Apfelwein kann man das verhindern.

Essigmutter

Aktive Essigmutter auf Apfelwein-schön zu erkennen wie sie sich am Glasrand hochzieht.

Diese Methode der Essigherstellung beruht auf den Erzählungen( nicht jedes Detail 🙂 von Menschen die das so früher auch gemacht haben. Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit. Ich habe es einfach ausprobiert und für mich für gut befunden. Jeder Anwender muss sich seine eigene Meinung dazu bilden.

Wer Apfelwein und Essig herstellt muss Materialien wie Trichter ober Meßbecher peinlichst genau reinigen. Am besten die Utensilien nur entweder für Wein oder fürs abfüllen von Essig verwenden. Andernfalls könnt es passieren das ihr euren Apfelwein versehentlich mit Essigbakterien impft.